Alte Schule, leere Schuhe 👠 – das Raucherbein

Der Glücksfall der pAVK (= periphere arterielle Verschlusskrankheit): Wenn sie nur das Bein trifft. Schmerzen beim Gehen kündigen das Raucherbein lang vorher an. Unbehandelt nehmen die Schmerzen zu – und der Chirurg das Bein schließlich ab.

Sliderbild: Raucherbein
Raucherbeine sind geteilte Beine

Für alle, die es klassisch mögen!

Das Bein zu verlieren ist wahrscheinlich nichts für jeden. Für Betroffene ist es jedoch mit Sicherheit eine interessante Erfahrung.
Hier erfährst du, wie du dazu kommst!

„Du hast die Wahl:

Rauchen oder Bein.

Allen Carr,
Autor des Bestsellers Endlich Nichtraucher*

Der häufigste Grund für die Amputation des Beins liegt in der peripheren Arterienverschlusskrankheit pAVK, eine besonders schöne Raucherkrankheit. Die Arterie verstopft, stellt die Arbeit ein, Organgewebe erstickt und geht unter.
Das Bein muss weg!

Der häufigste Grund für die pAVK ist die Arteriosklerose (siehe diese). Die verletzte, geschundene Arterie verengt, verhärtet und verschließt sich:
Das Bein muss weg!

Der häufigste Grund für die Arteriosklerose? Das Rauchen.
Wozu wäre das Rauchen sonst gut, wenn nicht für den Verlust des Beins?
Es muss weg!

😍

Krankwerden kann so einfach sein.

Raucherkrankheit der Wahl – falls das Paar Socken mal für zwei Tage reichen muss!

Und so funktioniert’s!

Typisch

Arzt zum Raucher:
„Es tut mir leid. Wir müssen Ihr Bein amputieren.“
Patient: „Gott sei Dank, ich dachte schon, Sie wollten mir das Rauchen verbieten.“

Falls du bereits in den Top 7 der Herz-Kreislauf-, Gefäß-Krankheiten gestöbert hast, ist der Ablauf dir bekannt:
Das Rauchen verletzt, verengt und verstopft deine Arterien. Das Gewebe hinter dem Verschluss – Hirn, Herz, Männlichkeit, Augen (in diesem Fall: dein Bein) – degeneriert und stirbt ab.

Würde dir diese Krankheit gefallen?

Vier Stadien zu deinem eigenen Raucherbein

  • Stadium 1:

    Rauchen – verengte Adern, du merkst nichts. Wenn du dir ein gutes, klassisches Raucherbein wünschst – geh nicht zum Arzt!
    Mit einer einfach durchzuführenden Doppler-Blutdruckmessung an Arm und Bein könnte er schon früh den Unterschied des Blutdrucks feststellen und das heraufdämmernde Raucherbein diagnostizieren.
    Vorsicht! Noch könnte er etwas unternehmen.

  • Stadium 2a:

    Bewegung braucht Muskulatur, die braucht Sauerstoff.
    Besonders beim Gehen, wenn bei jedem Schritt Kräfte von bis zum 6-fachen des Körpergewichts auf die Hüfte und bis zum 4,5-fachen auf das Knie wirken, ist der muskuläre Aufwand erhöht.
    Kommt es dabei zur Unterversorgung, meldet der Muskel die Ischämie (= den Sauerstoffmangel) an dich zurück – in Form von Schmerz.

    Dies zunächst bei einer für Ungeübte vergleichsweise höheren Belastung – bei Gängen von mindestens 200 m Länge.

    Dein Körper, dieses beschädigte Wunderwerk, schafft selbsttätig Umgehungen und Umleitungen – mit neuer Blutzufuhr für die unterversorgten Areale.
    Die notwendige Blut- und Sauerstoffmenge, wie die Arterien sie heranschaffen könnten, wären sie gesund, erreichen diese Hilfsstrukturen leider nicht.
    Geh keinesfalls zum Arzt – ungestört kann es schlimmer werden!

  • Stadium 2b:

    Jetzt wird es unschön auch bei Gängen unter 200 m: Schmerz!
    Die voll ausgebildete pAVK erblüht. Du schleppst dich von Schaufenster zu Schaufenster und bleibst immer wieder stehen:
    Die Claudicatio intermittens (= sporadisches Hinken) oder Schaufenster-Krankheit (die heißt wirklich so) hat dich im Griff!

    Ist die Arterie erst einmal zu 90% verschlossen, können die Ersatzformationen, die dein Körper geschaffen hat, den O2-Mangel nicht mehr kompensieren.
    Geh nicht zum Arzt – Vorsicht! Dein Bein könnte mit Bypässen (= künstlichen Überbrückungen der Verschluss-Stelle) und einem Trainingsprogramm unterhalb der Schmerzschwelle gerettet werden.
    Willst du das??

  • Stadium 3:

    Es ist fast geschafft!
    SCHMERZ! Dein Körper schreit auf, und das nun auch in Ruhe. Für jedwedes Trainingsprogramm ist es zu spät – es muss operiert werden.
    Warte noch ein bisschen!

  • Stadium 4:

    Toll!
    Geschwüre und Entzündungen zeigen an, dass dein Bein nun wirklich abstirbt.

    Aber nichts ist sicher – nicht einmal der Verlust des Beins. Manchmal lässt es sich sogar jetzt noch bewahren.
    Falls nicht – geschafft!

    Jedes Paar Socken reicht ab sofort für zwei Tage hintereinander.

Übrigens, es zwingt dich niemand, bei der Amputation eines Beins aufzuhören.
Einfach weiterrauchen! Wozu hast du vier Extremitäten?

Überzeugt? Du willst diese Krankheit?
Rauche – und geh einfach nicht zum Arzt, wenn das Bein beim Gehen schmerzt!
Es wird dir schon schaden. Der Rest kommt ganz von allein.

Hier findest du mehr zum Thema:
DGA, Dr. Ed, Chirurgie-Portal

Zusammengefasst:
Das Raucherbein trägt seinen Namen nicht zu unrecht. Es ist eine typische Folge der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit pAVK, diese wiederum der Arteriosklerose, der ihrerseits wieder typischen Raucherkrankheit.
Die Medizin unterscheidet 4 Stadien des Raucherbeins: Vom ersten, meist unentdeckten Beginn der arteriellen Verengung über die Schaufensterkrankheit bis hin zu Geschwüren, Nekrosen (= abgestorbenem Gewebe), Amputation.
Sie zu bekommen ist einfach! Mit ein bisschen gezielter Rücksichtslosigkeit dir selbst gegenüber – a. Rauchen, b. Schmerzen, c. geh nicht zum Arzt – könntest du sie bekommen.

Oder du bleibst gesund und hörst auf zu rauchen. Gute Idee! Folge einfach den Tipps zum Rauchstopp!

*Amazon Partnerlink

Kommentare via Facebook

Hier kannst du diese Seite als PDF herunterladen!