Was ist die ? kontrollierte Rauchbremsung?

Die kontrollierte Rauchbremsung ist eine von Grund auf neu gedachte Reduktions­methode nach verbessertem Konzept. Sie wurde nach aktuellen Er­kennt­nissen für Rauchen ist blöd – Aufhören sexy entwickelt. Lies hier mehr!

Was ist eigentlich die kontrollierte Rauchbremsung?
Kontrolliert herunterschalten: So funktioniert die kontrollierte Rauchbremsung

Darf ich vorstellen? ? Die kontrollierte Rauchbremsung

Die kontrollierte Rauchbremsung ist eine intelligente und einfache Methode, die dir wirksam hilft, das Rauchen so schnell wie möglich und so langsam wie nötig kontrolliert auf Null herunterzubremsen.
Ihr Konzept wurde von Rauchen ist blöd für alle Raucherinnen und Raucher entwickelt, die sich wirklich frei von Entzugsschmerzen und ohne unmenschliche Willensanstrengungen dauerhaft aus der Zigaretten­abhängigkeit lösen wollen.

?

Zusammengestellt wird die kontrollierte Rauchbremsung aus einer Vielzahl von Modulen, deren Komposition nach einem kurzen Selbsttest individuell auf dich und deinen Rauchtyp zugeschnitten ist.
Im Folgenden findest du die wichtigsten Fragen und Antworten zum Nichtraucher-Programm von Rauchen ist blöd.

Bei deiner kontrollierten Rauchbremsung wünsche ich dir viel Erfolg!

Was du zur Kontrollierten Rauchbremsung wissen solltest – Fragen und Antworten

Hier erfährst du mehr über die kontrollierte Rauchbremsung:
Was macht sie aus?
Wie unterscheidet sie sich von anderen Rauchstopp-Programmen?
Mit welcher Dauer solltest du rechnen?
Ab wann ist die kontrollierte Rauchbremsung erhältlich?

Zunächst, was ist die kontrollierte Rauchbremsung genau?

Die kontrollierte Rauchbremsung ist eine sanfte, auf dem Fundament aktueller Erkenntnisse neu entwickelte Reduktionsmethode, die ausschließlich von Rauchen ist blöd angeboten wird. Sie wird individuell auf deinen Rauchtyp (im Video-Flagship-Programm) zugeschnitten – bzw. ganz persönlich auf dich (im VIP-Coaching).
Die unterschiedlichen Aufgaben beim Rauchstopp werden dabei in separaten Modulen angegangen. So wird der Problemkomplex aus seelischer Abhängigkeit und körperlicher Sucht in seine Einzelfragen unterteilt und damit vereinfacht und leichter lösbar.

Aufgliederung in Module

Während des Rauchstopp-Programms der kontrollierten Rauchbremsung wird dir jeden Tag (5 × wöchentlich) ein Modul im Mitgliedsbereich freigeschaltet, das ein oder mehrere kurze Videos, Texte, PDFs und/oder Schaubilder mit praktischen Tipps und Hintergründen umfasst. Die Module kümmern sich insbesondere a. um deine psychische Abhängigkeit, b. um deine körperliche Sucht und c. um die situativen bzw. sozialen „Trigger“, welche die Lust zu rauchen immer wieder auslösen.
Dafür arbeitet sie mit verschiedenen sanften, aber erfolgreich erprobten Methoden, die dir helfen dich aus dem zwingenden Rauchbedürfnis in bestimmten Situationen zu lösen.

Im Einzelnen unterstützen dich die Module durch Informationen und einfache, aber wirkungsvolle Maßnahmen dabei,

  • genau zu verstehen, auf welche Weise das Nikotin das Raucherhirn umgestaltet, so dass viele Raucher Schwierigkeiten haben, die Nachteile des Rauchens überhaupt noch zu sehen,
  • dir das Rauchen bewusst Schritt für Schritt fremd zu machen,
  • zu durchschauen, wie die Tabaksucht in deinem Körper funktioniert,
  • die Prinzipien nachzuvollziehen, nach denen die Giftstoffe aus dem Rauch deine Organe angreifen,
  • die manipulativen Tricks der Zigarettenindustrie erfolgreich zu erkennen,
  • dich seelisch ohne Willensanstrengung von der Abhängigkeit zu befreien,
  • die Motivation längere Zeit hochzuhalten,
  • die körperliche Sucht ohne Entzugserscheinungen kontrolliert auf Null herunterzubremsen
  • und dich damit nachhaltig und konsequent zum Nichtraucher bzw. zur Nichtraucherin zu machen.

Im Anschluss an die erfolgreiche Entwöhnung begleitet die kontrollierte Rauchbremsung dich weiter, damit um dafür zu sorgen, dass du Nichtraucherin bzw. Nichtraucher bleibst.

Individuelle Anpassung an deinen Bedarf

Die Module werden in verschiedenen Varianten genau nach deinem Rauchtyp zusammengestellt, den du zunächst in einem kostenlosen Selbsttest erfährst.
So kannst du sicher sein, dass du nur so langsam wie nötig, vor allem aber so schnell wie möglich und nachhaltig aus dem Teufelskreis der Nikotinsucht aussteigst.

Zeitliche Trennung der Module

In Foren, Facebook-Gruppen und im persönlichen Coaching habe ich unzählige aufhörwillige Raucher nach dem kalten Rauchstopp geradezu die Wände hochgehen sehen. Der Grund war, dass sie all die verschiedenen Formen der Entwöhnung gleichzeitig bewältigen mussten. Körperliche, soziale, situative und seelische Abhängigkeitsmomente verdichteten sich bei ihnen zu einem unlösbaren Knäuel, in dem der traurige Zigarettenhunger beinahe unerträgliche Ausmaße annahm.
Am Ende stand noch nach Jahren die ferne Sehnsucht nach der Zigarette oder, viel zu oft, das komplette Scheitern ihres Aufhörversuchs.

Zu den Besonderheiten der kontrollierten Rauchbremsung zählt hingegen, dass dir die Herausforderungen der psychischen und der körperlichen Entwöhnung nicht auf einen Schlag aufgebürdet werden. In der kontrollierten Rauchbremsung werden die einzelnen Hindernisse getrennt und umfassend erledigt.

Das macht die Methode der kontrollierten Rauchbremsung so leicht und derart unproblematisch, dass der Rauchstopp fast zum Selbstläufer wird.

Kalter Rauchstopp, Zigarettenzählen, kontrollierte Rauchbremsung ↓


Was unterscheidet die kontrollierte Rauchbremsung von anderen Methoden?

Der kalte Rauchstopp

Die derzeit gängigen Methoden in aktuellen Büchern, Kursen und Internetpräsenzen setzen fast lückenlos auf den kalten Rauchstopp – den Rauchstopp von jetzt auf gleich. Anders gesagt: Auf die unkontrollierte Vollbremsung bei voller Fahrt.
Begleitet wird der kalte Rauchstopp gelegentlich durch Hypnose, Medikamente, Psychotherapie und/oder Coaching. Üblicherweise wird ihm eine kurze Vorbereitungszeit vorgeschaltet – in der Regel 10 Tage.
Den Rauchern wird geraten, bis dahin einfach weiter zu rauchen und dann, zum Termin, schlagartig aufzuhören.

Das klingt verführerisch! Ich empfehle allen aufhörwilligen Rauchern, die sich nicht für die kontrollierte Rauchbremsung entscheiden können, es einmal mit dem kalten Rauchstopp zu versuchen.
Vielleicht haben sie ja Glück!

Ohne jede Ironie, ich wünsche es ihnen wirklich.
Die besten Ratgeber und Kurse zum kalten Rauchstopp werde ich sogar demnächst regelmäßig auf Rauchen ist blöd besprechen und empfehlen.

Geringe Erfolgsquote des kalten Rauchstopps

Leider liegt die Erfolgsquote aber bei verschwindend geringen 3 Prozent (kein Druckfehler). Anders gesagt, es scheitern mit dem kalten Rauchstopp regelmäßig volle 97 Prozent. Oder besser, nur jeder dreiunddreißigste aufhörwillige Raucher kommt durch.
Dies ist nach einer kürzlich erschienenen Studie übrigens unabhängig davon, ob der Raucher Entwöhnungstabletten nimmt oder nicht. Weitere Hilfsmittel wie Hypnose oder die Selbsterforschung durch Psychotherapie in jeweils mehrmonatigen Behandlungen sind sicher interessant (es hängt vom Therapeuten ab, auch hier gibt es gefährliche Scharlatane, die mehr Schaden anrichten als Nutzen bewirken). Ob diese zeitraubenden Hilfsmethoden allerdings den Rauchstopp unterstützen oder nicht nur ein Mittel sind, den Druck der Entwöhnung (und ihres Scheiterns) auf eine externe Person zu verlagern, das ist eine Glaubensfrage.

Herkömmliches Zigarettenzählen

Die falsch angefasste Reduktion durch simples Zigarettenzählen ist ebenfalls wenig hilfreich – statt sich von der Zigarette zu entwöhnen, muss der Raucher versuchen, den kompletten Tag mit immer weniger Zigaretten zu überstehen. Dabei werden die einzelnen Zigaretten nicht unwichtiger, sondern wichtiger. Schon nach kurzer Zeit erlangt jede einzelne übrig gebliebene Zigarette eine Bedeutung, die den Rauchstopp zunehmend schwer macht.
Auf diese Weise lässt sich eine dauerhafte Rauchfreiheit kaum erreichen. Die Erfolgsquote liegt noch unter der des kalten Rauchstopps.

Leider wird diese eher stumpfe Reduktionsmethode weitgehend als einzige Alternative zum kalten Rauchstopp betrachtet. Das erklärt vielleicht, weshalb dieser trotz seiner geringen Erfolgsquote weiterhin als Methode der Wahl gilt.

Bis zu 20 notwendige Anläufe

Dass der kalte Rauchstopp so selten funktioniert, ist in der Szene bekannt. Die fast schon satirische Konsequenz, welche die meisten Ratgeber ziehen: Man rät den aufhörwilligen Rauchern schlicht, es einfach noch einmal zu versuchen. Irgendwann werde es schon klappen.

Wie effizient das ist, wurde wissenschaftlich erforscht: Manche Raucher brauchen bis zu 20 Anläufe, um nach dieser Maxime das Rauchen aufzugeben. Viele brauchen Jahre und Jahrzehnte dafür. Andere schaffen es gar nicht.

Die Folgen für die Psyche, für das Selbstbewusstsein der Rückfälligen, ihre Scham vor Angehörigen und Freunden, das Gefühl, nicht mehr Herr (oder Herrin) des eigenen Lebens zu sein und in einer wichtigen Frage versagt zu haben, ganz abgesehen von den Folgen für die Gesundheit, – all das kann man sich gut vorstellen.

Die kontrollierte Rauchbremsung

An diese Erkenntnisse knüpft die kontrollierte Rauchbremsung an. Der schmerzhafte kalte Rauchstopp ist nicht so erfolgreich wie er gern wäre. Als Alternative bleibt nur die Reduktionsmethode – das stumpfe Zigarettenzählen aber verhilft der Einzelzigarette zu übertriebener Bedeutung. Deshalb hat Rauchen ist blöd das Reduzieren von Grund auf neu gedacht und vom Kopf auf die Füße gestellt.

Die kontrollierte Rauchbremsung ersetzt die Nachteile des kalten Rauchstopps und zugleich auch die Nachteile des Zigarettenzählens durch ein intelligenteres, schrittweise aufeinander aufbauendes Baukastensystem einfacher und erprobter Module, die aus völlig neu aufgebauten Übungen, Information und schrittweiser Entwöhnung bestehen.
Manches in diesem Baukasten ist bereits bekannt, konnte bisher jedoch als alleinstehende Einzelmethode nicht dieselbe Wirkung entfalten, die es in einem konsequent abgestimmten Zusammenhang hat. Einige Lösungen wurden aus anderen Bereichen transferiert und angepasst, anderes musste erst erfunden werden.

Zusammengefasst zu einem Gesamtmuster, das dir Motivation, Information, seelische Freiheit vom Rauchen und körperliche Freiheit vom Nikotin vermittelt, helfen diese Module dir, frei von Entzugsschmerzen und ohne übermenschliche Willensanstrengungen erfolgreich aus der Nikotinsucht auszusteigen.

Kurz, die kontrollierte Rauchbremsung führt dich auf sanfte und erträgliche Weise, individuell für dich zusammengestellt, aus der seelischen Abhängigkeit und der körperlichen Nikotinsucht heraus.
Auf deiner Reise in die Rauchfreiheit begleitet dich das Nichtraucher-Programm von Rauchen ist blöd – Aufhören ist sexy Schritt für Schritt.

Die unterschiedlichen Methoden des Rauchstopps

Kalter Rauchstopp, Zigarettenzählen oder kontrollierte Rauchbremsung?
Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden im Vergleich.
Bitte nutze den horizontalen Scrollbalken unter der Tabelle!
 Rauchstopp in EigenregieBücher / Kurse / SeminareÄußere HilfsmittelManipulation des UnbewusstenEinfaches ZigarettenzählenKontrollierte Rauchbremsung
KategorieKalter RauchstoppKalter RauchstoppKalter RauchstoppKalter RauchstoppReduktionsmethodeReduktionsmethode
HilfsmittelEigener WilleAnleitungenTabletten, Nikotinpräparate, E-ZigarettenHypnose, TherapieStrichliste o.ä.Medien, Betreuung (VIP-Coaching)
BemerkungenDiese Methode ist ein Schuss ins Blaue. Manchmal trifft er.Meist werden mehrere Bücher gekauft und/oder Kurse besuchtStatt Entzug werden neue Abhängigkeiten geschaffenVorsicht vor KurpfuschernMechanische ReduktionsmethodeVon Grund auf neu gedachte dynamische Reduktionsmethode
DauerSchnelle Methode: SofortSchnelle Methode: I.d.R. 10 TageLangwierig bis dauerhaftLangwierig: 2 Monate bis 7 Jahre Mittlere Länge: 10 bis 100 TageMittlere Länge: 2 Wochen - 4 Monate
Vorteile für den RauchstoppKann jederzeit durchgeführt werdenMechanismen der Abhängigkeit werden geklärtKeine oder PlaceboeffekteKeine oder PlaceboeffekteGift wird reduziertKonsequentes System des Rauchausstiegs
Nachteile für den RauchstoppEntzugsschmerzen. Geringe Erfolgsaussichten. Schuld- und Versagensgefühle vorprogrammiertEntzugsschmerzen. Geringe Erfolgsaussichten. Übungen oft ohne schlüssiges Konzept. Entzugsschmerzen nicht gelindert. Aufnahme zusätzlicher Giftstoffe. Keine erhöhten Erfolgsaussichten Reale Gefahr durch Scharlatane. Fokus wird vom Rauchstopp abgerückt. Scheitern ist vorprogrammiert.Trotz Giftreduktion bleibt ein Gesundheitsrisiko. Einzelne Zigaretten werden wichtiger statt unwichtiger.
Regelmäßige Eigenbeteiligung von täglich ∅ 10-15 Minuten erforderlich.
KostenTheoretisch sofortige Einsparung der Kosten des RauchensKosten im 2- bis 3-stelligen Bereich, Firmenincentives 4- bis 5-stelligDauerhafte Belastung von bis zu mehreren hundert Euro im MonatDauerhafte Eigenbeteiligung (Therapie) / Bis 850 € (ca. 100 Euro pro Hypnose)Theoretisch wachsende Einsparung der Kosten des RauchensMehrwöchiges videogestütztes Programm schon ab 179 € (je nach Rauchtyp)
EmpfehlungGut für den Einstieg in den Ausstieg. Dieser erste Versuch macht dem Raucher / der Raucherin oft klar, dass es ein Abhängig­keits­problem gibt.Gut für einen zweiten Versuch. Der Raucher / die Raucherin erfährt mehr über sich und die Abhängigkeit bzw. ihre Mechanismen.Keine EmpfehlungKeine Empfehlung. Es ist gängige Praxis unter Therapeuten, die Gesundheitsgefährdung durch Rauchen drastisch zu unterschätzen. Keine Empfehlung.Ausgezeichnete Hilfe zum Rauchstopp. Neuer sanfter Methodenmix, der seelische, soziale, situative und körperliche Faktoren beachtet.

Wie lang dauert das Programm?

Gemessen am kalten Rauchstopp braucht das Programm eine ganze Weile. Gemessen daran, dass beim kalten Rauchstopp durchschnittlich 11 Versuche notwendig werden vom Rauchen loszukommen, mit Rückfällen teils nach 2 oder 3 Monaten und längeren Rauchphasen danach, in denen der aufhörwillige Raucher neue Kraft für den nächsten Versuch sammelt, – im Vergleich zu diesem äußert langwierigen Prozess ist die kontrollierte Rauchbremsung überraschend schnell.
Sie braucht nicht Jahre, sondern Wochen. Schon bald kannst du freier aufatmen. Du wirst gesünder und leistungsfähiger, fitter und konzentrierter. Du kannst intensiver genießen und dein Leben wieder aktiver gestalten.

1. Dauer der kontrollierten Rauchbremsung im VIP-Coaching

Die Dauer der Rauchbremsung hängt in erster Linie vom Grad deiner Abhängigkeit, deiner Motivation und der Anzahl der Zigaretten ab, die du täglich rauchst. Ein Raucher von 8 Zigaretten täglich kommt typischerweise schneller vom Tabak los als ein Kettenraucher von bis zu 100 Zigaretten täglich.
Im VIP-Coaching sind die Zeiten individuell verschieden, sie richten sich nach deinem persönlichen Fortschritt und den Bedingungen, unter denen du aufhörst zu rauchen.
Im Vordergrund steht deine schmerzlose Entwöhnung ohne ferne Sehnsüchte nach der Zigarette oder spätere Rückfälle.
Dabei gilt immer der Grundsatz: So schnell wie möglich – so langsam wie nötig.

2. Dauer der kontrollierten Rauchbremsung im Videoprogramm

Im Videoprogramm, das auf deinen jeweiligen Rauchtyp zugeschnitten ist, kann die kontrollierte Rauchbremsung ebenfalls unterschiedlich lang dauern.

  • Im Silberprogramm für leichte Fälle solltest du 2 bis 4 Wochen einplanen. Übungen, Videos, Materialien, Ansprechpartner und unsere Facebook-Gruppe stehen dir aber bis zu 3 Monaten offen (einmalig um 3 Monate verlängerbar).
  • Das Goldprogramm in mittleren Abhängigkeitslagen kann 4 bis 6 Wochen dauern, du kannst dir aber insgesamt 4 Monate Zeit nehmen – damit kein Zeitdruck entsteht und du deinem individuellen Tempo folgen kannst (einmalig um 4 Monate verlängerbar).
  • Im Platinprogramm für starke Raucher begleiten wir dich zwischen 4 bis 8 Wochen, du hast ein halbes Jahr Zeit (einmalig um 6 Monate verlängerbar).
  • Das Diamantprogramm für bisher aussichtslose Herausforderungen nimmt mehr Zeit in Anspruch, wir gehen von 3 bis 4 Monaten aus – du hast aber 9 Monate Zeit (einmalig um 9 Monate verlängerbar).

Wann kommt die kontrollierte Rauchbremsung auf den Markt?

Erhältlich ist das Videoprogramm der kontrollierten Rauchbremsung zum Einführungspreis ab Dezember/Januar 2018/19.
Das VIP-Coaching ist für den März 2019 geplant.

Zusammengefasst:
Die kontrollierte Rauchbremsung verbindet die Vorteile der heute gängigen Rauchstopp-Methoden (Begleitung, Vorbereitung, soziale Verbindlichkeit) mit denen der allmählichen Reduktion (verträglicher Ausstieg).

Im Vergleich zu anderen Methoden ist die kontrollierte Rauchbremsung von geringer Länge und im Video-Programm bereits ab nur 129 € erhältlich. Geplant ist seine Vorstellung zum geringeren Einführungspreis zum Frühjahr 2019.

Du kannst dich durch den Newsletter von Rauchen ist blöd vor allen anderen über neue Entwicklungen hierzu informieren lassen.

Kommentare via Facebook

Hier kannst du diese Seite als PDF herunterladen!